Fort-/Weiterbildungen

Eingeschlossen in die Qualitätssicherung, die mit der Einführung des neuen KVG obligatorisch wurde, ist auch die permanente Fortbildung der BMA. labmed empfiehlt, die permanente Fort- und Weiterbildung nach folgenden Vorschlägen zu fördern.

Dauer

Die jährliche Fortbildung für BMA beträgt mindestens zwei Tage oder 15 Lektionen, für Kader drei Tage oder 20 Lektionen. Der Arbeitgeber stellt die MitarbeiterInnen jährlich mindestens einen Tag für Fortbildung frei.

Als geeignetes Instrument zur Dokumentation besuchter Bildungsangebote empfiehlt labmed schweiz die Verwendung von e-log. Die uneingeschränkte Nutzung von e-log ist für sämtliche labmed-Mitglieder kostenlos. Empfohlen wird eine Mindestanzahl von 60 log-Punkten innerhalb einer Zertifikatsperiode von 3 Jahren zu absolvieren. Entsprechende Bildungsangebote sind unter der e-log Agenda einsehbar.

Angebote

  • Fort- und Weiterbildungsangebot des Zentralvorstandes labmed
  • Fortbildungsangebot der Sektionen
  • Fort- und Weiterbildungsangebot Module HFP
  • Fortbildungsangebot der Firmen
  • H+ Ausbildungszentrum
  • Interne Fortbildungen der Arbeitgeber
  • Interdisziplinäre Fortbildungen
  • Fortbildungsangebote diverser Fachgesellschaften

Bestätigungen

Als Bestätigung für besuchte Veranstaltungen im Rahmen der persönlichen Fort- und Weiterbildung gelten die gesammelten Testate und Kursbestätigungen. Eine Möglichkeit zur Überprüfung der permanenten Fort- und Weiterbildung bieten die Qualifikationsgespräche sowie die e-log Zertifikate.

zum Anfang der Seite